AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

• Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist die Erstellung einer Website für den Auftraggeber, im weiteren „der Kunde“ durch black flamingo Webdesign, im weiteren „der Webdesigner“.

• Websiteentwicklung durch Webdesigner

Der Webdesigner entwickelt in Abstimmung mit dem Kunden eine navigationsfreundliche Websitestruktur.

• Websiteerstellung durch Webdesigner

Die Websiteinhalte sind vom Kunden bereitzustellen.

• Urheber-, Namens- und Kennzeichenrechte

Der Kunde verpflichtet sich das von ihm bereitgestellte Inhalte der Rechtsnorm entsprechen, das Bildrechte, copyright Vermerke und Rechte Dritter abgeklärt sind und stellt black flamingo von sämtlichen eventuellen Forderungen Dritter frei.

• Domain- und Webspacebeschaffung

Die Domain ist vom Kunden bereitzustellen, der Webspace benötigt als Minimum 500MB Speicherplatz, php-Script und die Möglichkeit zur Erstellung einer mySQL Datenbank. Die laufenden Kosten zahlt der Kunde selbst. Bei Bedarf passt der Kunde seinen Domainhostingvertrag an die technischen Erfordernisse an.

• Vergütung / Auslagen

Das Honorar wir im voraus festgelegt. Verauslagte Kosten für Themes oder PlugIns sind vom Kunden zu erstatten.

• Mitwirkungspflichten des Kunden

Die Ftp-Serverzugangsdaten sowie Daten zur Anmeldung beim Provider sind dem Webdesigner mitzuteilen damit dieser die notwendigen Einstellungen vornehmen kann, z.B. erstellen der mySQL Datenbank, Verifizierung des Speicherplatzes, Einstellungen an den Php-Scripten, upload der Inhalte.
Domaininhalte sind vom Kunden bereitzustellen, Texte im doc-Format, Bilder als jpg, einzubindende Pdf-Dokumente werden fertig erstellt geliefert. Die Benennung der Bilddateien erfolgt nach einer vom vom Webdesigner erstellten Vorlage und Ordnerstruktur:
• Ordnername benannt wie der entsprechende Punkt im Menu der Website
• fortlaufende Nummer in der Reihenfolge
• Künstlername, Vorname
• Bildtitel
jeweils getrennt durch Bindestrich, so das ein Bilddateiname wie folgt aussieht, ohne Leerzeichen: 01-Nachname-Vorname-Bildtitel.jpg

• Aufklärungspflichten / Eintrag in Suchmaschinen

Der Webdesigner meldet die Website bei Google in den Suchmaschinen an, er trägt dafür Sorge das eine sitemap erstellt wird, damit die Website in den Suchmaschinen referenziert wird.

• Leistungszeit / Kündigung

Mit Übergabe der Website und erst nach vollständiger Bezahlung der Leistungen geht die Website an den Kunden über. Er kann die Website in jeder beliebigen Form verändern oder verändern lassen, jedoch nicht die serverseitigen Dateien, und damit die Inhalte der kreativen Leistung des Webdesigners, Dritten überlassen.

• Abnahme / Zahlung

Der Kunde zahlt 50% der Honorarsumme als Anzahlung bei Auftragsbestätigung und 50% nach Fertigstellung der Website.

• Gewährleistung / Haftung

Der Webdesigner stellt sicher das die Website mit den wesentlichen Browsern (Chrome, Safari, Firefox, Internet Explorer) kompatibel ist und auf Mobilgeräten (Android, iOS) navigierbar dargestellt wird. Auf Wunsch des Kunden wird als Websiteanalysetool die Open Source Software Piwik installiert und dem Kunden Zugangsdaten übermittelt um diese aufrufen zu können. Der Webdesigner gibt keine Garantien für eventuelle Probleme mit Piwik wie z.B. die Nichtabrufbarkeit älterer Daten.

• Vertraulichkeit, Herausgabe- und Löschungspflichten

Der Webdesigner verpflichtet sich die bereitgestellten Daten und Dateien vertraulich zu behandeln und sorgfältig zu verwahren bis die Website fertiggestellt ist. Die Datensicherung und Backups der Website, Datenbanken, etc. obliegen dem Kunden.

• Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich diese AGB als lückenhaft erweist.